Von der Martinsklause zum Café Schwätzchen – Tag 1

So da sind wir 🙂

In Mayschoß. In der Waagstraße 8. In der Martinsklause.

Der erste Tag. Die ersten Erkenntnisse.

Was haben wir heute alles so gemacht?

Zuallererst einmal haben wir ziemlich viel Kram nach Mayschoß gebracht. Denn wenn ich (Hans) mit unserer kleinen Ronja ab heute jeden Tag zum Renovieren da sein werde, dann brauchen wir schon so ein paar Sachen.

Reisebett, Spielzeug, Windeln.

Dann brauchen wir noch Werkzeug. Was mich gleich zu dem Punkt bringt, was wir alles nicht dabei hatten… .

Wir wollten heute eigentlich schon mal anfangen alles abzukleben. Denn wir wollen die Wände streichen. Alles wird wieder weiß.

Tja und was braucht man so zum abkleben? Malerkrepp. Richtig.

Check, das hatten wir. 10 Rollen. 550 Meter. Wir könnten mich in eine Mumie verwandeln, kein Problem.

Was braucht man noch? Folie oder Papier. Richtig.

Genau das haben wir in Bonn vergessen… Naja. Ok. Bringen wir dann morgen mit.

Dann bräuchte man noch eine Leiter. Auch die hatten wir nicht, die besorgen wir uns aber dann morgen.

Weil wir hier so nicht vorankamen, haben wir dann erst einmal die alten Gardinen und Gardinenstangen abgebaut, die Fußleisten im Esszimmer und im Flur und den Teppich aus dem Treppenhaus entfernt. Das war zwar nicht viel, aber wenigstens ein erster Schritt.

Achja, natürlich haben wir jetzt natürlich eine Liste mit Besorgungen… 😉

Morgen geht’s dann weiter!

Ein Gedanke zu „Von der Martinsklause zum Café Schwätzchen – Tag 1“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + siebzehn =